• Reisen wie Gott in Frankreich

    frankreich auvergne puy mary panoramaBonjour, Baguette und Bonne Maman. Sechs Wochen haben wir Frankreich mit Kind und Camper bereist und uns auf das Lebensgefühl unserer Nachbarn eingelassen. Wir waren überrascht, wie gut es uns dort gefällt.

    50 Euro Maut für 200 Kilometer?!

    frankreich saint leon sur vezere kirche sonnenuntergangSchnell entschieden wir, die Autobahnen zu meiden und uns stattdessen nur noch auf den hübschen Landstraßen fortzubewegen. Diese waren nicht nur kostenlos, sondern boten traumhafte Ausblicke auf begrünte Vulkanlandschaften, tiefe Täler und saftige Wiesen. Kleine, mittelalterliche Dörfchen dazwischen luden zum Verweilen ein. Besonders jene an der Vézère bestechen durch ihren besonderen Charme, allen voran Saint-Léon-sur-Vézère. Landschaftlich verzauberte uns vor allem die Auvergne, doch auch der Ozean in der Nähe von Bordeaux war einen Abstecher wert.

    frankreich fruehstueck croissantEssen wie Gott in Frankreich?

    Oh ja, wir können absolut nachvollziehen, woher dieses Sprichwort kommt! Neben Baguettes – nicht zu vergleichen mit deutscher Qualität – ließ auch der Käse unsere Herzen höher schlagen. Besondere Krönung waren die reifen Früchte, die sich im Süden massenweise präsentierten. Neben vorzüglichen Pflaumen und gigantischen Melonen kosteten wir sonnengewärmte Feigen direkt vom Baum. Ein himmlisches Vergnügen!

    La vie est belle! Das Leben ist schön!

    frankreich kleine tuer gasseDieser Satz steht den Franzosen äußerst gut. Ihre Lebenseinstellung wirkt befreit, was sich in ihrem Denken und Handeln niederschlägt: Die Unterhaltskosten kann man hier beispielsweise mit Airbnb verdienen, indem man sein eigenes Haus vermietet. In der Zeit, in der Gäste da sind, zieht man zu Freunden. Ein gemeinsames Essen mit der Familie nimmt gut und gerne einen halben Tag ein, man genießt eben. Um den Franzosen näher zu kommen, ist ein Mindestmaß ihrer Sprache jedoch notwendig: Selbst in den verschiedensten Touriinfos wurde fast ausschließlich Französisch gesprochen.

    frankreich weinberg sonnenuntergangGerade mit dem Camper lässt sich dieses Land hervorragend bereisen. In fast jeder Stadt, zumindest aber an großen Supermärkten, lassen sich Entsorgungsmöglichkeiten und Frischwasser finden. Für die Nacht gibt es fast überall traumhafte Stellplätze in der Natur oder in Stadtnähe. Wir konnten es selbst kaum glauben: die meisten sind kostenlos!

    Frankreich – wir kommen gerne wieder!

Ein Kommentar:

  1. Melina sagt:

    Wow – tolle Bilder (wie immer)! Schön, dass es euch so gut gefallen hat! Macht weiter so – nur nicht mehr so lange wegbleiben 😉 Drücke euch!

Schreibe einen Kommentar zu Melina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.